Aktion Mensch

Die aktuellsten News:
Team FreiwilligenBörseHamburg wünscht fröhliche Ostern!...
zum Artikel »»»
Team FreiwilligenBörseHamburg sagt DANKE & wünscht einen angenehmen Jahresausklang...
zum Artikel »»»

Aktuelle Statements
unserer Besucher:
Das Filmfestival war eine tolle Möglichkeit für Go For Climate e.V., Menschen den Klimaschutz näher zu bringen. Das Filmfestival ist sehr nah an den Bürgern und interessiert alle Altersgruppen. (Go for Climate e.V.)...
zum Artikel »»»
Der Film gibt einen eindringlichen Hinweis darauf, dass Fundamentalismus - das heißt die Unfähigkeit und Unwilligkeit zur Wahrnehmung anderer Lebensweisen als Anderen, verbunden mit Gewaltbereitschaft gegenüber dem Anderen und als fremd und bedrohlich Wahrgenommenen - heute keinesfalls allein nur ein Problem von muslimischen Gruppen darstellt, sondern auch in Christentum seinen Ort findet, in diesem Falle in den endlosen Weiten des nordamerikanischen Mittelwestens. (Prof. Dr. Hans-Martin Gutmann, FB Evangelische Theologie Universität Hamburg)...
zum Artikel »»»
Festival-News


2007-05-07 | Autor: Freiwilligenbörse Hamburg | Foto: Christine Kosmol

Herr Siegfried Stockhecke vom Zukunftsrat Hamburg hat sich aus eigener Initiative heraus bereiterklärt, das Filmfestival im Koralle Kino in Volksdorf vom ersten Tag an persönlich zu begleiten und mitzugestalten.

Siegfried StockheckeHerr Siegfried Stockhecke (Foto) vom Zukunftsrat Hamburg hat sich aus eigener Initiative heraus bereiterklärt, das Filmfestival im Koralle Kino in Volksdorf vom ersten Tag an persönlich zu begleiten und mitzugestalten.
Der Zukunftsrat Hamburg ist ein Netzwerk von über 100 Vereinen, Initiativen, Kammern, Instituten und Unternehmen. Ihr gemeinsames Ziel: eine global zukunftsfähige und generationengerechte Entwicklung.
Der Zukunftsrat
- fördert die Kooperation von sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Aktivitäten und Projekten, sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene.
- fördert Bürgerbeteiligung und bündelt Initiativen, die sich am Agenda-Prozeß beteiligen wollen; er stellt dazu Informationen, Diskussionsforen und fachliche Unterstützung bereit.
- mobilisiert dazu wissenschaftliche, technische, kulturelle und sonstige fachliche Kompetenz der Menschen unserer Stadt.
- fördert Kommunikation, Vernetzung und Netzwerke - auch mit Hilfe von Informations- und Kommunikations-Technologien - zwischen Agenda-Aktivitäten sowohl regional als auch überregional.
- unterstützt mit geeigneter Publikation und Öffentlichkeitsarbeit den Prozeß nachhaltiger Entwicklung.
- bemüht sich um materielle und finanzielle Unterstützung von Agenda-Projekten, auch durch gezielte Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen.
- begleitet (selbst)kritisch, kommentiert, ergänzt und unterstützt Politik und Verwaltung in Bezug auf die Umsetzung der Agenda 21.
- fördert Kreativität, Innovationsbereitschaft und Zivilcourage bei der Umsetzung zukunftsfähiger Projekte.
- fördert das soziale Klima, den Gemeinsinn und ein „Gemeinwohlbefinden“ in der Stadt, das Menschen zu konstruktiven Problemlösungen ermuntert.
- präsentiert öffentlich die Projekte seiner Mitglieder und veröffentlicht seine Beratungsergebnisse.
- fördert Selbstorganisation, Kommunikation und Kooperation seiner Mitglieder und Partnerorganisationen.
- betreibt die Auswertung und den Austausch von (Projekt)-Erfahrungen.
- Der Zukunftsrat Hamburg strebt eine demokratisch legitimierte und flexible Organisations-Struktur an, die politische Überparteilichkeit und Unabhängigkeit gewährleistet. Letztere sind darüber hinaus durch ein geeignetes Finanzierungskonzept sicherzustellen.

Link zum Zukunftsrat Hamburg »»»
Link zum Agenda Büro Volksdorf / Waldgeist »»»

Direktlink zum Artikel »»»


2007-04-29 | Autor: Freiwilligenbörse Hamburg | Foto: Marie Schittek

Die Akteure der Eröffnungsveranstaltung zeigten sich zufrieden mit dieser

Die Akteure der Eröffnungsveranstaltung zeigten sich zufrieden mit dieser. Organisiert wurde der Auftakt des Filmfestivals in Hamburg gemeinsam von der Friedrich-Ebert-Stiftung und der einfal GmbH Hamburg.
Die Podiumsdiskussion wurde auch mit Hamburger Problemen im Übergang zwischen Schule und Arbeit diskutiert.

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Matthias Ilgen (Projekt "Schule und Wirtschaft", Freiwilligenbörse Hamburg), Silke Potthast (einfal GmbH), Claudia Indenhock (Regisseurin des Films), Diana Hodali (Journalistin, Deutsche Welle Bonn) und Bernd P. Holst (Leiter der Freiwilligenbörse Hamburg)

Matthias Ilgen, Silke Potthast, Claudia Indenhock, Diana Hodali, Bernd P. Holst

Direktlink zum Artikel »»»


2007-04-27 | Autor: FreiwilligenbörseHamburg

Filmfestival "über arbeiten" bei google

Unter folgenden Links finden Sie die Platzierung des Filmfestivals in Hamburg Google-Suche »»» | Google-News »»»

Direktlink zum Artikel »»»


2007-04-18 | Autor: Freiwilligenbörse Hamburg

über arbeiten - Filmfestival als Diskussionsgrundlage

Das bundesweite Filmfestival zu Arbeit, Wirtschaft, Globalisierung kommt vom 23. April bis 23. Mai nach Hamburg. Einen Monat lang bietet die Freiwilligenbörse auf Draht Hamburg als Stadtkoordinator der Aktion Mensch www.diegesellschafter.de die Möglichkeit, sich aktiv mit der Frage auseinander zu setzen: "In was für einer Gesellschaft wollen wir leben?"

Unter diesem Motto und als Teil des Gesellschafter-Projektes der Aktion Mensch versuchen elf deutsche und internationale Filme auf unterschiedlichste Weise wachzurütteln und zum Nachdenken über diese Frage anzuregen. Was bedeutet es, in Deutschland von Hartz IV zu leben? Wie wirkt sich unsere Tasse Kaffee am Morgen auf die Lebensbedingungen in Afrika aus? Und unter welchen Bedingungen werden unsere Discounter-Jeans in Asien genäht? Anknüpfend an aktuelle politische und soziale Reformdiskussionen in Deutschland lässt „über arbeiten“ an unterschiedlichen Themenabenden diejenigen zu Wort kommen, die konkret mit den Auswirkungen der zunehmenden Globalisierung auf ihre Arbeitswelt und ihr Leben konfrontiert werden. Im direkten Anschluss an die Filme organisiert die Freiwilligenbörse auf Draht Hamburg in enger Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Partnern der jeweiligen Filme zu jeder Vorführung Publikumsdiskussionen mit sachkundigen Gesprächspartnern und eröffnet interessierten Gästen die Möglichkeit, sich zu engagieren. Denn: „über arbeiten“ möchte keine fertigen Antworten geben, sondern zum aktiven Austausch unterschiedlicher Interessensgruppen anregen. mehr »»»

Direktlink zum Artikel »»»


2007-04-17 | Autor: Freiwilligenbörse Hamburg

Die Festival-Booklets für Hamburg sind eingetroffen

Die Booklets für das Filmfestival in Hamburg sind eingetroffen und können durch die Filmpartner bei uns in der Freiwilligenbörse, Nagelsweg 10, 4. Etage, abgeholt werden.






Direktlink zum Artikel »»»


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
Flyer FreiwilligenBörseHamburg
Rollup der FreiwilligenBörseHamburg
Kinemathek Hamburg e.V. - Kommunales Kino Metropolis - www.metropoliskino.de
NollywoodGermany und FreiwilligenBörseHamburg präsentieren Nollywood Filmabend im Metropolis Kino Hamburg
engagement-hamburg.de - Engagement für die Metropolregion Hamburg
wohnungsbaugenossenschaften-hamburg
betterplace.org
Job-Cafè Billstedt
aktion-mensch.de - Mein Engagement finden
3sat
Amnesty International
unicef
Troot-war e.V.
Terre des Femmes
medico international
Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V.
Deutsches Jugendrotkreuz
ISL – der Kampf für ein selbstbestimmtes Leben
Friedrich-Ebert-Stiftung e.V.
Heinrich Böll Stiftung
Fritz Bauer Institut - Geschichte und Wirkung des Holocausts
Diakonie, der soziale Dienst der evangelischen Kirchen
Der Paritätische Gesamtverband
Greenpeace
Humanistische Union - Menschenwürde achten - Bürgerrechte durchsetzen - Demokratie stärken
Überregionale Filmpartner
   
 © 2007 - 2018 Kosmol/Holst  www.ehrenamtmanagement.com